Saftiger, veganer Zitronenkuchen

Dieses einfache, geling sichere Rezept für saftigen, veganen Zitronenkuchen ist perfekt für deinen nächsten Sonntags Brunch oder um deine Schwiegereltern zu beeindrucken. Mit nur 6 Zutaten ist er super schnell gemacht und echter Klassiker, der bei keinem Geburtstag fehlen darf.

Angeschnittener Zitronenkuchen close up

Ich finde, dass die meisten selbst gebackenen Zitronenkuchen einfach nicht nach Zitrone schmecken – also habe ich das mit diesem Rezept geändert. Dieses Rezept ändert die Spielregeln für selbst gebackenen Zitronenkuchen, indem frischer Zitronensaft nach dem Backen für eine einzigartige, frische Note sorgt – ganz ohne künstliches Aroma oder Zusatzstoffe. Ganz nebenbei ist der Kuchen auch noch vegan und kommt ganz ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker aus.

Außerdem bleiben durch das nachträgliche Drauf träufeln auch noch alle Nährstoffe der Zitrone erhalten – ein echter Win Win sozusagen.

Warum du dieses Rezept lieben wirst

  • Schnell und einfach: In 15 Minuten vorbereitet, mit nur wenigen Zutaten.
  • Vegan und köstlich: Saftig und zitronig ohne Ei, perfekt für deinen Veganuary.
  • Vielfältige Variationen: Von Zimt Lemon Cake bis Mohn-Zimt für abwechslungsreichen Genuss.
  • Gesund und nährstoffreich: Enthält viel Protein und Ballaststoffe.
  • Leicht aufzubewahren: Bleibt bis zu 3-4 Tage im Kühlschrank frisch und lässt sich super einfrieren.


Das brauchst du für den veganen Zitronenkuchen

  • Dinkelmehl – als Basis für einen saftigen Kuchen
  • Backpulver – damit der Kuchen schön aufgeht
  • Pflanzenmilch – verleiht dem Kuchen eine zarte Textur
  • Zitronensaft und -schale – für den intensiven Zitronengeschmack
  • Zucker – für die süße Note des Kuchens
  • Pflanzliches Öl – damit der Kuchen schön saftig wird

Und so funktionierts

  1. Trockene Zutaten mischen: Vermische Dinkelmehl und Backpulver in einer Schüssel.
  2. Nasse Zutaten kombinieren: In einer separaten Schüssel Hafermilch, Pflanzenöl, Zitronensaft, Zitronenschale und Zucker vermengen.
  3. Teig zusammenführen: Füge die trockenen Zutaten nach und nach zu den nassen Zutaten hinzu und rühre, bis ein glatter Teig entsteht. Achtung: Der Teig bleibt eher flüssig.
  4. Backen: Gieße den Teig in eine vorbereitete Kastenform und backe ihn im vorgeheizten Ofen bis er goldbraun und durchgebacken ist.
  5. Zitronenguss: Bereite einen einfachen Zitronenguss mit Puderzucker und Zitronensaft vor. Verteile ihn gleichmäßig über dem abgekühlten Kuchen.

Variationen des veganen Zitronenkuchens

  1. Zimt Lemon Cake: Verleihe dem Teig eine würzige Note, indem du 2 EL Zimt hinzufügst. Genieße die einzigartige Kombination von Zimt und Zitrone in diesem aromatischen Zitronenkuchen.
  2. Mohn-Zimt: Entdecke eine besondere Geschmackskombination aus Mohn und Zimt. Füge etwa 3 EL Mohn und 2 EL Zimt hinzu, um die zarte Süße des Mohns mit dem würzigen Zimtaroma zu vereinen.
  3. Fruchtige Variationen: Experimentiere mit fruchtigen Aromen, indem du etwa eine Tasse entkernte und gehackte Kirschen unter den Teig mischst oder die Zitrone durch den Saft und die Schale einer Orange ersetzt. Diese fruchtigen Variationen verleihen deinem Kuchen unterschiedliche Geschmacksnuancen und sorgen für Abwechslung auf dem Teller.
Veganer Zitronenkuchen angeschnitten auf Brett

Tipps&Tricks für für den fluffigsten veganen Zitronenkuchen

  • Nicht zu lange mixen: Vermeide übermäßiges Rühren des Teigs, um eine luftige Konsistenz zu bewahren. Mixe nur so lange, bis sich der Teig zu einer cremigen Konsistenz vereint hat.
  • Genau abmessen: Präzise Messungen der Zutaten sind entscheidend für das Gelingen des Kuchens. Verwende dazu am besten Messbecher und -löffel. Alternativ kannst du auch eine kleine Waage nehmen.
  • Stäbchentest: Überprüfe die Backzeit mit einem Zahnstocher oder Holzspieß. Wenn dieser nach dem Einstechen sauber herauskommt, ist der Kuchen fertig.
  • Richtig auskühlen lassen: Lasse den Zitronenkuchen nach dem Backen ausreichend in der Form auskühlen, bevor du ihn herausnimmst. Dadurch behält er seine Struktur und zerbricht nicht beim Anschneiden.
  • Backzeit – jeder Ofen ist anders: Beachte, dass die Backzeit je nach Ofen variieren kann. Achte darauf, den Kuchen regelmäßig zu überprüfen, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
  • Bio-Zitronen verwenden: Greife zu Bio-Zitronen, besonders wenn du die Schale verwendest. Dadurch sicherst du dir eine unbedenkliche und geschmacksintensive Zitronenschale.
  • Mein persönlicher Trick für den besten veganen Zitronenkuchen: Träufle nach dem Backen warmen Zitronensaft über den Kuchen. Dadurch wird er herrlich zitronig und bleibt besonders saftig.
Zitronenkuchen geschnitten auf Unterlage

Aufbewahrung

In einem luftdichten Gefäß: Am längsten frisch hält sich der vegane Zitronenkuchen, wenn du ihn erst komplett auskühlen lässt. Bewahre ihn danach in einem luftdichten Gefäß auf. So hält er bis zu 3-4 Tagen im Kühlschrank!  

Einfrieren: Du kannst den Zitronenkuchen auch wunderbar einfrieren. Wichtig hierbei: Luftdicht verpacken und am besten in Scheiben einfrieren, falls du einzelne Stücke rausnehmen möchtest. Diese kannst du dann im Kühlschrank entspannt auftauen lassen.

Veganer Zitronenkuchen von oben mit Zuckerguss

Häufige Fragen über veganen Zitronenkuchen

Kann ich anstelle von Hafermilch eine andere pflanzliche Milch verwenden?

Ja, du kannst problemlos eine andere pflanzliche Milchalternative wie Mandel-, Soja- oder Cashewmilch verwenden, um deinen veganen, herrlich saftigen und zitronigen Zitronenkuchen zuzubereiten.

Ist es möglich, ein anderes Mehl als Dinkelmehl zu verwenden?

Absolut. Du kannst Dinkelmehl durch alternative Mehlsorten wie Weizenmehl oder sogar glutenfreies Mehl ersetzen, um dieses einfache Rezept für einen saftigen und leckeren Zitronenkuchen anzupassen. Beachte jedoch, dass die Konsistenz des Teigs variieren kann, wenn du dich für ein glutenfreies Mehl entscheidest. Vollkornmehl braucht mehr Flüssigkeit – daher würde ich in diesem Fall davon abraten.

Kann ich das Öl im Rezept durch eine andere Zutat ersetzen?

Dieses Rezept ist extra so konzipiert, dass es perfekt mit dem Öl ausbalanciert ist. Wenn du jedoch ganz auf Öl verzichten möchtest, könntest das Öl durch Apfelmus oder eine pflanzliche Joghurtalternative austauschen. Beachte jedoch, dass der Geschmack je nach Ersatz variieren kann.

Wie wird mein Zitronenkuchen wirklich saftig und zitronig?

Das Geheimnis für einen wirklich saftigen Kuchen und den intensiven Zitronengeschmack liegt darin, frischen Zitronensaft über den noch warmen Kuchen zu träufeln. Dies verstärkt den zitronigen Genuss und hält den Kuchen saftig und lecker.

Kann ich den Teig auch für Muffins verwenden, und wie beeinflusst das die Backzeit?

Ja, du kannst den Teig auch für Muffins verwenden. Beachte, dass die Backzeit kürzer sein wird als für einen ganzen Kuchen. Überprüfe die Backzeit regelmäßig, indem du einen Zahnstocher einführst – wenn er sauber herauskommt, sind diese saftigen zitronigen Muffins fertig.

Angeschnittener Zitronenkuchen close up

Saftiger, veganer Zitronenkuchen

Andrea
Der vegane Zitronenkuchen ist ein echter Klassiker, der zu jeder Gelegenheit passt und Groß und Klein schmeckt.
4.84 from 6 votes
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 12
Kalorien 267 kcal

Zutaten
  

Trocken

  • 300 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 12 g Weinstein Backpulver*
  • Prise Salz

Flüssig

  • 250 ml Pflanzendrink
  • 130 ml Kokosöl** raffiniert
  • Saft und Schale von 1 Zitrone für Teig Schale von unbehandelter Bio Zitrone
  • 1 Zitrone für nach dem Backen

Zuckerguss

  • 110 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Anleitungen
 

  • Als Erstes den Backofen auf 175 °C (350 °F) vorheizen.
  • Als Nächstes alle Zutaten für 1-2 Minuten miteinander vermischen, bis sich ein gleichmäßiger Teig gebildet hat. Keine Sorge, der Teig bleibt eher flüssig.
  • Danach alles in eine vorbereitete Kastenform gießen und für ca. 40-45 Min auf mittlerer Stufe backen.
  • Der Kuchen ist fertig, sobald er leicht gebräunt ist und ein Zahnstocher beim einpieksen sauber wieder rauskommt.
  • Nun in den noch warmen Kuchen mehrere Löcher pieksen und hier den Zitronensaft großzügig überall verteilen – das gibt diesem Kuchen seinen zitronigen Geschmack!
  • Nachdem der Kuchen vollständig ausgekühlt ist, kann der Zuckerguss auf dem Kuchen verteilt werden. Wer möchte, kann hier noch Zitronenschale oder Scheiben als Deko obendrauf geben- deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt 🙂

Notizen

**Falls du kein Weinstein-Backpulver hast, kannst du auch herkömmliches Backpulver verwenden. Der Unterschied ist, dass bei herkömmlichen Backpulver Phosphat als Säuerungsmittel eingesetzt wird. Dies ist ein Stoff, der zwar vom Körper gebraucht wird, in zu hohen Mengen allerdings umstritten ist.
***Es ist wichtig, dass du hier raffiniertes Öl verwendest. Dieses ist hocherhitzbar und neutral im Geschmack. Falls du kein raffiniertes Kokosöl hast, kannst du auch Raps- oder Sonnenblumenöl nutzen.

Nährwerte

Serving: 12gCalories: 267kcalCarbohydrates: 40gProtein: 3gFat: 11gSaturated Fat: 1gSodium: 117mgFiber: 1gSugar: 21gVitamin A: 44IUVitamin C: 1mgCalcium: 93mgIron: 1mg
Dir hat dieses Rezept gefallen?Dann hinterlass gern ein Kommentar!

Du hast genauso einen Sweet Tooth wie ich? Dann werden dir auch meine anderen Süßen Snacks gefallen:

Dattel Pralinen – die gesündesten Pralinen für den kleinen Hunger

Veganes Fruchtleder aus frischem Obst oder Gemüse

Himbeer Cashew Energieriegel – Herrlich Fruchtig

Der beste vegane Schokokuchen aus der Kastenform

Teilen & Kommentieren

Probier diesen unwiderstehlichen Zitronenkuchen etzt aus und lass mich wissen, wie es dir geschmeckt hat! Folge mir außerdem auf Pinterest, Instagram, Tiktok und Facebook um kein Rezept zu verpassen!

Über mich

Über mich

Ich bin Andrea, zertifizierte Ernährungsberaterin und leidenschaftliche Köchin. Ich möchte dir zeigen, wie du trotz Zeitmangels mühelos gesunde, köstliche und super schnelle pflanzenbasierte Gerichte in deinen Alltag integrieren kannst. Neugierig geworden? Hier erfährst du mehr…

Leckere Rezepte

Bester veganer Schokokuchen

Bester veganer Schokokuchen

aus der Kastenform Dauer: ca. 15 Min Vorbereitung + 50 Min Backen | ⓥ Vegan Der beste vegane Schokoladenkuchen ohne Ei und aus nur 7 Zutaten. Einfach, gelingsicher, köstlich, unwiderstehlich. Ich finde, dass jeder Mensch ein simples Schokoladenkuchenrezept braucht,...

mehr lesen
Himbeer-Cashew-Energieriegel

Himbeer-Cashew-Energieriegel

Ø 15-20 Portionen | 10Min | ⓥ Vegan | ⓧ Zuckerfrei Köstlich verlockend und blitzschnell zubereitet – diese Himbeer-Cashew-Energieriegel vereinen frische Himbeeren, cremiges Cashewmus und einen Hauch an Kokos zu einem unwiderstehlichen Snack. Vegan, gesund und nur mit...

mehr lesen
Vegane Bliss Balls

Vegane Bliss Balls

Gesunde Energy Balls ohne Industriezucker Dauer: ca. 15 Min Vorbereitung | ⓥ Vegan | ⓧ Glutenfrei Verführerisch lecker, blitzschnell zubereitet und dabei noch vegan und gesund - das sind meine selbst gemachten Bliss Balls. In nur 15 Minuten und mit nur 5 einfachen...

mehr lesen

2 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Lecker lecker lecker

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.